Adventfenster

Barbara von Nikomedien (Barbara, von griechisch βάρβαρα, bárbara „die Fremde“) war eine christliche Jungfrau, Märtyrin des 3. Jahrhunderts. Der Überlieferung zufolge wurde sie von ihrem Vater enthauptet, weil sie sich weigerte, ihren christlichen Glauben und ihre jungfräuliche Hingabe an Gott aufzugeben. Barbara war der Überlieferung nach die Tochter des Dioscuros und lebte am Ende des 3. Jahrhunderts im kleinasiatischen Nikomedia (heute İzmit). Einer anderen Tradition zufolge lebte sie in Heliopolis (heute Baalbek im Libanon). Ihr Vater wird von den verschiedenen Versionen als König oder zumindest reicher Kaufmann oder als Angehöriger der kaiserlichen Leibgarde betrachtet. In den orthodoxen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche wird Barbara als Heilige verehrt.


FOTOS

Adventkranzweihe 2017

Der Brauch, in der Adventszeit einen Kranz aufzustellen, ist noch ziemlich jung. Auf die Idee ist der evangelische Theologe (Gottesgelehrte) Johann Hinrich Wichern im Jahr 1839 gekommen. Er leitete das “Rauhe Haus”, das noch heute in Hamburg steht. Damals war es ein Heim für Kinder und Jugendliche ohne Eltern.

Johann Wichern wollte seinen Waisenkindern mit einem Adventskranz zeigen, wie lange sie sich noch bis Weihnachten gedulden müssen. Diese Wartezeit wollte er ihnen mit dieser schönen Adventsidee verkürzen. Dafür nahm er ein großes, hölzernes Rad einer alten Kutsche und setzte 28 Kerzen darauf: 24 kleine rote und vier dicke weiße. Diesen Kerzenkranz hat er anschließend im Waisenhaus aufgehängt.


FOTOS

Nicaragua

Projektpartner aus Nicaragua zu Besuch im Josefinum Eberau

Projektpartner der Dreikönigsaktion aus dem Land Nicaragua waren bei den Schülern der 8. Schulstufe des Josefinums Eberau auf Besuch. Es zählt bei der kommenden Sternsingeraktion 2018 zu den Schwerpunktländern. Die Schüler/innen erhielten einen groben Überblick über das Land Nicaragua. In der Landessprache spanisch – übersetzt von einer Dolmetscherin – skizzierten die beiden Referenten ihr Land, erzählten über Menschen, Traditionen und Kultur. Sie nahmen auch selbstgebasteltes Spielzeug, Musikinstrumente, Masken und Gewänder aus ihrem Land mit, welche unsere Schüler/innen gleich vor Ort selbst ausprobieren durften. Von den finanzierten Projekten der Dreikönigsaktion erfuhren die Schüler von den Schwierigkeiten der Kinder und Jugendlichen und von den Angeboten, diese Probleme zu überwinden. Viele erfolgreiche Kurse und Ausbildungen konnten die Jugendlichen in Nicaragua absolvieren und dürfen gut ausgebildet in eine bessere Zukunft starten. Dank des Einsatzes von vielen Sternsinger/innen in Österreich wird diese Partnerschaft auch weiterhin viel Gutes bringen.

Paul Weber, Religionslehrer

FOTOS

Kreatives Gestalten

FOTOS

Bastelworkshop 2017

FOTOS

Termine im November und Dezember

Schulfreie Tage

Schulfest 2016/17

Mit einer Hl. Messe und einem tollen Programm wurde wieder ein gelungenes Schulfest gefeiert.
Zur Aufführung kamen Lieder und Tänze der einzelnen Klassen. Es wurde ausgiebig gefeiert und die 4. Klassen in einen neuen Abschnitt ihres Lebens verabschiedet.

FOTOS

Kreativwoche

FOTOS

SCHULFEST